Aufgrund der neuen Typklassen für 2024 steigen oder sinken die KFZ-Versicherungsbeiträge.
Erstellt am von

Neue Typklassen für Kfz-Versicherung: Das ändert sich 2024

Fast 13 Millionen Autofahrer werden 2024 in eine neue Typklasse eingestuft. Für wen wird die Kfz-Versicherung günstiger oder teurer?

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die neue unverbindliche Typklassenstatistik für Kfz-Versicherungen veröffentlicht. Die Einstufung in eine Typklasse bestimmt den Beitrag, den Autofahrer für ihre Versicherung zahlen müssen.

12,8 Millionen Autofahrer betroffen

Die Typklassen für 2024 wurden auf Basis der Schadenbilanzen aller in Deutschland zugelassenen Automodelle der Jahre 2020 bis 2022 ermittelt. Insgesamt sind 12,8 Millionen Autofahrer in Deutschland betroffen.

Mehr Autofahrer mit höheren Beiträgen

Gut 5,4 Millionen Autofahrer profitieren von einer besseren Einstufung. Ihr Beitrag sinkt im Durchschnitt um 5 Prozent. Für rund 7,4 Millionen Autofahrer steigen die Beiträge im Schnitt um 5 Prozent.

Beispiele für höhere und niedrigere Typklassen

Der Suzuki Ignis Allrad (Typ MF) verbessert sich um drei Klassen und der Dacia Jogger (Typ DJF) um zwei Klassen. Der Ford Focus 1.0/ 74 kW (Typ DEH) und der Audi Q5 50 TDI Quattro (Typ FY) verschlechtern sich dagegen jeweils um drei Typklassen.

Typklassen: Wie sie berechnet werden

Die Typklassen werden nach dem Prinzip des Schadenverlaufs berechnet. Das bedeutet, dass Autos mit einer guten Schadenbilanz in eine niedrigere Typklasse eingestuft werden als Autos mit einer schlechten Schadenbilanz.

Typklassen für Kfz-Haftpflicht-, Vollkasko- und Teilkaskoversicherung

Die Typklassen unterscheiden sich für die Kfz-Haftpflicht-, Vollkasko- und Teilkaskoversicherung. In der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es 16 Typklassen (10-25). In der Vollkaskoversicherung gibt es 25 Typklassen (10-34). In der Teilkaskoversicherung gibt es 24 Typklassen (10-33).

Wo kann ich die Typklasse für mein Auto nachsehen?

Die Typklasse für ein bestimmtes Automodell kann online unter der GDV-Typklassenabfrage abgerufen werden. Für die Abfrage werden nur einige spezifische Fahrzeugdaten benötigt, wie Marke, Baujahr, Motorisierung und Kraftstoff-Art. Alternativ können Sie die HSN (Herstellerschlüssennummer) und die TSN (Typschlüsselnummer) eingeben. Diese finden Sie auf dem Fahrzeugschein in den Feldern 2.1 und 2.2.

Fazit: Viele Autofahrer sind betroffen

Die neue Typklassenstatistik für Kfz-Versicherungen 2024 hat Auswirkungen auf Millionen von Autofahrern. Für 5,4 Millionen Autofahrer sinken die Beiträge, für 7,4 Millionen steigen sie. Die Typklassen werden nach dem Prinzip des Schadenverlaufs berechnet. Je besser die Schadenbilanz eines Automodells, desto niedriger ist die Typklasse.


Quellen
[1]
Gesamtverband der Versicherer, 21.09.2023, Neue Typklassen für fast 13 Millionen Autofahrer/-innen

Artikel bewerten
Durchschnittliche Bewertung: 5.0 Sterne von 1 Besucher.
Treffen Sie hier Ihre Auswahl
Kommentare
Kommentieren Sie diesen Artikel als Erster.
Kommentar schreiben