Die Zahl der festen Blitzer in Berlin nimmt um fast ein Drittel zu.
Aktualisiert am 14.12.2023 von

Berlin: Zahl der festen Blitzer steigt 2024 um fast ein Drittel

Die Berliner Polizei will die Verkehrssicherheit erhöhen und setzt daher auf mehr Blitzer. Bis Ende des Jahres sollen elf neue stationäre Anlagen in Betrieb genommen werden.

Die Zahl der stationären Blitzer in Berlin steigt in diesem Jahr um fast ein Drittel. Bis Ende des Jahres werden elf neue Anlagen hinzukommen, wie die Leiterin des Fachstabs Verkehr in der Landespolizeidirektion Berlin, Katrin Stojanoff, mitteilte. Damit stehen in Berlin bald 47 feste Messgeräte, die teilweise sowohl Geschwindigkeits- als auch Rotlichtverstöße überwachen.

In diesen Berliner Straßen wird zukünft geblitzt

Die meisten neuen Blitzer werden im Westen der Stadt (6) installiert, gefolgt vom Osten (5). Damit wird das bisherige Ungleichgewicht zwischen Ost und West jedoch nicht beseitigt. Hier finden Sie eine Liste der zukünftigen Standorte:

  • Hardenbergplatz in Höhe des Steinplatzes
  • Kurfürstendamm 101
  • Brunsbütteler Damm
  • Falkenseer Chaussee
  • Mariendorfer Damm
  • Heidestraße
  • Bundestraße 2 in Malchow zwischen Am Luchgraben und Lindengraben
  • Blumberger Damm
  • Am Treptower Park
  • Am Seegraben
  • Sterndamm
Geblitzt worden?
Laut Studie sind 56% der Bescheide fehlerhaft.

Unfallprävention und Maßnahme gegen illegale Autorennen

Die Polizei betont, dass die neuen Blitzer nicht dazu dienen sollen, Geld zu kassieren, sondern die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Bei der Auswahl der Standorte spielten sowohl die Anzahl der Unfälle sowie bekannte Hot-Spots für Illegale Autorennen eine Rolle.

Geschwindigkeitsüberschreitung führt selten zu Unfällen

Die Polizeistatistik zeigt, dass eine zu hohe Geschwindigkeit bei Verkehrsunfällen nur selten eine Rolle spielt. Bis Ende September 2023 wurden in Berlin knapp 100.000 Verkehrsunfälle registriert. In knapp 1500 Fällen war nicht angepasste Geschwindigkeit die Ursache. Ein Anteil von 1,5 Prozent.

Trotzdem möchte die Berliner Polizei auch hier ansetzen und es Rasern in Berlin schwerer machen. Die Messzeiten der semi-stationären Messgeräte, darunter die berühmter Blitzeranhänger, sollen deutlich ausgeweitet werden.

Vorerst keine Handy-Blitzer in Berlin

Die Polizei plant in Berlin derzeit keine Einführung von Handy-Blitzern. Stojanoff sagte, dass die datenschutzrechtlichen Voraussetzungen dafür noch nicht gegeben seien. Die Behörden in Rheinland-Pfalz sind hier schon weiter und wollen den Handyblitzer 2024 flächendeckend einführen.

Sanieren die neuen Blitzer den klammen Berliner Haushalt?

Obwohl die Berliner Behörden es bestreiten. Die Hauptstadt hat durch Tempoverstöße im Jahr 2022 genau 30,2 Millionen Euro Bußgelder eingenommen, das sind zwölf Millionen Euro mehr als noch im Vorjahr.

Allerdings liegen die Pro-Kopf-Einnahmen in Berlin nur bei 8 Euro pro Bürger, d.h. die meisten Berliner fahren wohl im Schnitt weniger schnell als in anderen Großstädten oder die Blitzer-Standorte sind schon so bekannt, dass die Autofahrer sich zurückhalten. Mit einer Steigerung der Einnahmen für das Jahr 2023 ist aber dennoch zu rechnen.

Anhörungsbogen erhalten?
Laut Studie sind 56% der Bescheide fehlerhaft.

Artikel bewerten
Wir freuen uns über Ihr Feedback.
Treffen Sie hier Ihre Auswahl

Ähnliche Artikel
Die nächste Blitzersäule wird Kudamm installiert und erstetzt den alten Blitzer, der mutwillig zerstört wurde.
Die nächste Blitzersäule am Ku’damm ist aktiv
Berlins Antwort auf Raser: Dritter Blitzer am Kurfürstendamm installiert. Die Berliner Polizei will sich nicht entmutigen lassen.
Leipzig plant die Anschaffung von weiteren 22 Blitzern.
Sachsen: 47 Millionen Euro aus Blitzern – Leipzig rüstet auf
Im vergangenen Jahr haben Blitzer in Sachsen über 47 Millionen Euro in die Kassen der Behörden gespült. Die Stadt Leipzig will nun aufrüsten und 22 neue Blitzer anschaffen.
Im Jahr 2024 soll ein neuer Blitzer in Deutschland in mehreren Bundesländern eingeführt werden
Dieser neue Blitzer soll Autofahrer 2024 überraschen
Eine neue Blitzer-Generation soll das Ablenkungsrisiko auf der Autobahn erheblich reduzieren und könnte bereits 2024 zum Einsatz kommen.
Moderne Blitzer setzen auf Messungen mit Lasergerät und Foto. Doch die Messung ist fehleranfällig.
Messung mit Lasergerät und Foto bei mobilen Blitzern
Blitzermessungen mit Lasergerät und Foto werden flächendeckend in Deutschland eingesetzt. Doch die Messung ist anfällig für Fehler.
Kommentare
Kommentieren Sie diesen Artikel als Erster.
Kommentar schreiben