In Mecklenburg-Vorpommern sind die Einnahmen aus Blitzern stark gestiegen.
Erstellt am von

Blitzer kassieren Autofahrer in Mecklenburg-Vorpommern ab

Im vergangenen Jahr konnten die Blitzer in Mecklenburg-Vorpommern erneut beträchtliche Einnahmen in Höhe von rund 43 Millionen Euro verzeichnen.


Die Einnahmen durch Verwarn- oder Bußgelder erreichen jedes Jahr beachtliche Millionensummen, wobei mehrere Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern (MV) betonen, dass die Erlöse durch den Einsatz von Blitzern gestiegen sind. Eine maßgebliche Rolle spielte dabei die Einführung des neuen Bußgeldkatalogs im November 2021.

Die Bußgeld-Einnahmen in MV nach Region

Die erzielten Beträge variierten dabei beträchtlich in den verschiedenen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns und hängen auch von den aktuellen Standorten der Blitzer in MV ab.

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte erzielt 12 Millionen Euro

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte konnte etwa 12 Millionen Euro an Bußgeldern im Jahr 2023 verbuchen, wobei dies auch Zahlungen für Verkehrsordnungswidrigkeiten wie Falschparken oder Telefonieren am Steuer einschloss.

Auffallend waren jedoch sinkende Einnahmen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Dieser teilte zudem mit, dass die Verwarn- und Bußgelder an das Land und nicht an die Städte und Landkreise gingen. Weitere Informationen finden Sie bei der zentralen Bußgeldstelle mit Sitz in Demin.

Landkreise Vorpommern-Rügen und Norwestmecklenburg folgen

Im Landkreis Nordwestmecklenburg beliefen sich die Einnahmen auf etwa 3,3 Millionen Euro bei rund 60.000 Verfahren, während der Landkreis Vorpommern-Rügen 8,7 Millionen Euro durch 210.600 Verkehrsordnungswidrigkeiten generierte.

Schwerin und Rostock

Rostock verzeichnete im letzten Jahr beispielsweise Einnahmen in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro durch 43.200 Geschwindigkeitsverstöße und rund 195.000 Euro durch Rotlichtverstöße. Die Landeshauptstadt Schwerin erzielte sogar noch höhere Summen.

Neuer Bußgeldkatalog macht es möglich

Die Einführung des neuen Bußgeldkatalogs trug maßgeblich zu den gestiegenen Einnahmen bei. Seitdem müssen Verkehrssünder teilweise erheblich höhere Bußgelder zahlen. Beispielsweise beträgt das Bußgeld für eine innerorts begangene Geschwindigkeitsüberschreitung von 16 bis 20 Kilometer pro Stunde nunmehr 70 Euro statt zuvor 35 Euro.

Bußgeldkatalog Geschwindigkeit 2024 Außerorts PKW und Motorrad
ÜberschreitungBußgeldPunkteFahrverbotEinspruch sinnvoll?
1 bis 10 km/h20 €NeinEher Nicht
Einspruch sinnvoll? Eher Nicht
11 bis 15 km/h40 €NeinEher Nicht
Einspruch sinnvoll? Eher Nicht
16 bis 20 km/h60 €NeinKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
21 bis 25 km/h100 €1NeinKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
26 bis 30 km/h150 €11 Monat*Kostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
31 bis 40 km/h200 €11 Monat*Kostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
41 bis 50 km/h320 €21 MonatKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
51 bis 60 km/h480 €21 MonatKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
61 bis 70 km/h600 €22 MonateKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
Über 70 km/h700 €23 MonateKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
* Wenn Sie innerhalb der letzten 12 Monate 26 km/h oder mehr zu schnell gefahren sind.
Bußgeldkatalog Geschwindigkeit 2024 Innerorts PKW und Motorrad
ÜberschreitungBußgeldPunkteFahrverbotEinspruch sinnvoll?
1 bis 10 km/h30 €Eher Nicht
Einspruch sinnvoll? Eher Nicht
11 bis 15 km/h50 €Eher Nicht
Einspruch sinnvoll? Eher Nicht
16 bis 20 km/h70 €Kostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
21 bis 25 km/h115 €1Kostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
26 bis 30 km/h180 €11 Monat*Kostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
31 bis 40 km/h260 €21 MonatKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
41 bis 50 km/h400 €21 MonatKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
51 bis 60 km/h560 €22 MonateKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
61 bis 70 km/h700 €23 MonateKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
Über 70 km/h800 €23 MonateKostenlos prüfen
Einspruch sinnvoll? > Kostenlos prüfen
* Wenn Sie innerhalb der letzten 12 Monate 26 km/h oder mehr zu schnell gefahren sind.

Auch das Falschparken wurde spürbar teurer, insbesondere bei Verstößen wie dem Parken auf Geh- und Radwegen, dem unerlaubten Halten auf Schutzstreifen oder dem Parken in zweiter Reihe.


Quellen
[2]
Kraftfahrt-Bundesamt, 01.09.2023, Bundeseinheitlicher Tatbestandskatalog, 15. Auflage

Artikel bewerten
Durchschnittliche Bewertung: 5.0 Sterne von 1 Besucher.
Treffen Sie hier Ihre Auswahl

Ähnliche Artikel
Die nächste Blitzersäule wird Kudamm installiert und erstetzt den alten Blitzer, der mutwillig zerstört wurde.
Die nächste Blitzersäule am Ku’damm ist aktiv
Berlins Antwort auf Raser: Dritter Blitzer am Kurfürstendamm installiert. Die Berliner Polizei will sich nicht entmutigen lassen.
Leipzig plant die Anschaffung von weiteren 22 Blitzern.
Sachsen: 47 Millionen Euro aus Blitzern – Leipzig rüstet auf
Im vergangenen Jahr haben Blitzer in Sachsen über 47 Millionen Euro in die Kassen der Behörden gespült. Die Stadt Leipzig will nun aufrüsten und 22 neue Blitzer anschaffen.
Im Jahr 2024 soll ein neuer Blitzer in Deutschland in mehreren Bundesländern eingeführt werden
Dieser neue Blitzer soll Autofahrer 2024 überraschen
Eine neue Blitzer-Generation soll das Ablenkungsrisiko auf der Autobahn erheblich reduzieren und könnte bereits 2024 zum Einsatz kommen.
Moderne Blitzer setzen auf Messungen mit Lasergerät und Foto. Doch die Messung ist fehleranfällig.
Messung mit Lasergerät und Foto bei mobilen Blitzern
Blitzermessungen mit Lasergerät und Foto werden flächendeckend in Deutschland eingesetzt. Doch die Messung ist anfällig für Fehler.
Kommentare
Kommentieren Sie diesen Artikel als Erster.
Kommentar schreiben