Bei vielen Bußgeldstellen in verschiedenen Bundesländern können Sie ein Blitzerfoto online einsehen.
Aktualisiert am 30.06.2023 von

Blitzerfoto online einsehen: Aktuelle Liste der Bundesländer

Sie möchten online nachsehen, ob Sie geblitzt wurden und das Blitzerfoto prüfen? Das hängt von den einzelnen Bußgeldstellen der Bundesländer ab.

Anhörungsbogen erhalten?
Laut Studie sind 56% der Bescheide fehlerhaft.

Beweisfoto: muss die Bußgeldstelle Einsicht gewähren?

Ja, die Bußgeldbehörde muss auf Nachfrage Einsicht in die Beweismittel gewähren. In einem Bußgeldverfahren haben Sie als Autofahrer das Recht alle relevanten Unterlagen, wie das Blitzerfoto einzusehen, wenn Sie Zweifel an der Richtigkeit der Blitzermessung haben.

Dazu muss Ihnen ein Anhörungsbogen, ein Bußgeldbescheid oder ein Zeugenfragenbogen von der Behörde vorliegen. Wenn Sie gerade geblitzt worden sind, müssen Sie noch auf das Schreiben der Bußgeldbehörde warten, da Ihr Fall wahrscheinlich noch nicht bearbeitet wurde.

Das hat das Bundesverfassungsgericht bereits im Jahr 2020 entschieden (Beschluss vom 12.11.2020, Aktenzeichen 2 BvR 1616/18). Damit soll gewährleistet werden das Bußgeldbehörden und der Geblitzte Einsicht in dieselben Unterlagen haben, damit ein faires Verfahren bzw. eine Einspruchsbegründung möglich ist.

Kann ich das Blitzerfoto überall online einsehen?

Nein, das ist aktuell noch nicht möglich, obwohl viele Behörden in der Digitalisierung Fortschritte gemacht haben. Die Online-Einsicht der Beweismittel hängt von der Bußgeldstelle der Städte, Landkreise oder Bundesländer ab.

Bitte beachten Sie, dass es je nach Bundesland unterschiedliche Zuständigkeiten gibt. Während es in Bayern, Hessen oder in Rheinland-Pfalz zentrale Bußgeldstellen gibt, sind in NRW die Kreise oder Städte zuständig. In Ihrem Behördenschreiben können Sie im Briefkopf nachsehen, welche Bußgeldbehörde für Sie zuständig ist.

Geblitzt worden?
Laut Studie sind 56% der Bescheide fehlerhaft.

Liste der Bußgeldstellen mit Online-Portal

In unserer Übersicht finden Sie die größten Bußgeldbehörden in Deutschland sortiert nach Bundesländern. Hier können Sie nachsehen, ob die Behörde eine Online-Anhörung im Bußgeldverfahren anbietet oder ein Internet-Portal für die Beweismittel-Einsicht eingerichtet hat.

Bieten die Bußgeldstellen einen Online-Service an können Sie als Betroffener Beweismittel und Blitzerfotos online einsehen. Die Zugangsdaten zum Online-Portal werden in der Regel entweder mit dem Behördenschreiben selbst oder in einem separaten Brief versendet.

Blitzerfoto online einsehen: Liste der Bundesländer
BundeslandBußgeldstellen-OrganisationOnline-PortalName der Behörde(n)
Baden-WürttembergAutobahn zentral, sonst auf KommunenebeneZentral: Ja, dezentral: teilweiseZentrale Bußgeldstelle Karlsruhe, Bußgeldstelle Stuttgart,
Bußgeldbehörde Freiburg
BayernViele Vergehen zentralNeinZentrale Bußgeldstelle in Viechtach
BerlinZentralJaBußgeldstelle Berlin
BrandenburgViele Vergehen zentralJaZentrale Bußgeldstelle Brandenburg
BremenZentralNeinBußgeldstelle Bremen
HamburgZentralJaBußgeldstelle Hamburg
HessenZentralJaZentrale Bußgeldstelle Kassel
Mecklenburg-VorpommernDezentralTeilweiseBußgeldstelle in Demmin
NiedersachsenDezentralTeilweiseBußgeldstelle Stadt Göttingen
Nordrhein-WestfalenDezentralTeilweiseBußgeldstelle Düsseldorf, Bußgeldstelle Mettmann Bußgeldstelle Rheinisch Bergiger Kreis
Rheinland-PfalzZentralJaBußgeldstelle in Speyer
SaarlandZentralJaZentrale Bußgeldbehörde Saarland
SachsenDezentralTeilweiseBußgeldstelle Dresden
Sachsen-AnhaltZentralJaZentrale Bußgeldstelle in Magdeburg
Schleswig-HolsteinDezentralNeinBußgeldstelle Kiel
ThüringenZentralNeinZentrale Bußgeldstelle Thüringen

Haben Sie Ihre Bußgeldstelle in der Aufzählung nicht gefunden? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Bußgeldstellen-Übersicht. Dort finden Sie bereits die meisten Bußgeldbehörden in Deutschland inklusive Kontaktdaten und weiteren Informationen. Die restlichen Behörden ergänzen wir dort nach und nach.

Blitzerfoto per E-Mail anfordern oder vor Ort einsehen?

Bietet die Behörde keinen Online-Service an, können Sie die Bußgeldstelle kontaktieren und per E-Mail um Einsicht in die Beweisfotos bitten. Einige Behörden können aber auch verlangen, dass Sie einen Vor-Ort-Termin wahrnehmen, um die Unterlagen einzusehen.

Das können Sie übrigens umgehen, wenn Sie einen Anwalt für Verkehrsrecht mit der Vertretung in Ihrem Bußgeldverfahren beauftragen. Dieser kann Einsicht in die Bußgeldakte verlangen und sich eine Kopie digital oder postalisch an seine Kanzlei senden lassen.

Post von der Bußgeldstelle?
Jetzt kostenlos vom Rechtsanwalt prüfen lassen!

Artikel bewerten
Wir freuen uns über Ihr Feedback.
Treffen Sie hier Ihre Auswahl

Ähnliche Artikel
Die nächste Blitzersäule wird Kudamm installiert und erstetzt den alten Blitzer, der mutwillig zerstört wurde.
Die nächste Blitzersäule am Ku’damm ist aktiv
Berlins Antwort auf Raser: Dritter Blitzer am Kurfürstendamm installiert. Die Berliner Polizei will sich nicht entmutigen lassen.
Leipzig plant die Anschaffung von weiteren 22 Blitzern.
Sachsen: 47 Millionen Euro aus Blitzern – Leipzig rüstet auf
Im vergangenen Jahr haben Blitzer in Sachsen über 47 Millionen Euro in die Kassen der Behörden gespült. Die Stadt Leipzig will nun aufrüsten und 22 neue Blitzer anschaffen.
Im Jahr 2024 soll ein neuer Blitzer in Deutschland in mehreren Bundesländern eingeführt werden
Dieser neue Blitzer soll Autofahrer 2024 überraschen
Eine neue Blitzer-Generation soll das Ablenkungsrisiko auf der Autobahn erheblich reduzieren und könnte bereits 2024 zum Einsatz kommen.
Moderne Blitzer setzen auf Messungen mit Lasergerät und Foto. Doch die Messung ist fehleranfällig.
Messung mit Lasergerät und Foto bei mobilen Blitzern
Blitzermessungen mit Lasergerät und Foto werden flächendeckend in Deutschland eingesetzt. Doch die Messung ist anfällig für Fehler.
Kommentare
Kommentieren Sie diesen Artikel als Erster.
Kommentar schreiben